Abkoncore Cronos 510S - Ein kleiner Erfahrungsbericht

  • Einleitung


    Als ich mir so dachte: "Hmm, nun ist der Alte PC mal fällig" Und mich ans Planen machte kam eine kleine challenge auf: Alle Teile mussten im Leipziger Cyberport Store LAGERND sein. CPU, RAM, Board waren relativ schnell gefunden. Ebenso die SSD und das Netzteil. Nur Beim Case hatte ich mich ein bisschen schwierig. Meine Kriterien waren aber recht simpel.


    • Raum für Kabelmanagement
    • TG Fenster
    • NT Shroud (Damit das NT versteckt bleibt)


    Jedoch durch die challenge das alle Teile im Laden da sein mussten schwierig. Da bin ich dann auf das Abkoncore Cronos 510S gestoßen. Dies sah auf dem Ersten Blick richtig wertig aus. Simpel und doch nicht zu simpel. So landete es dann auch für 60€ in meinen Warenkorb. *Fast Forward 4h*

    Nun hatte ich die Teile abgeholt und mich an das schönste überhaupt gemacht, den Zusammenbau.


    Verpackung:


    Das Cronos kam in einen Simplen Doppelwelligen Karton, mit Styropor Polstern und einer Plastiktüte in welcher das Case war.


    Verarbeitung

    Das Schwarz Pulverbeschichtete Blech vom Case ist dick genug, das es sich nicht schon vom puren Anschauen verbiegt. Was jedoch nervig ist, ist das das TG Panel ein bisschen absteht und nicht bündig abschließt.


    Anschlüsse Frontpanel


    Mit 4x USB (2x 2.0 / 2x 3.1 Gen 1 aka 3.0) sowie Kopfhörer und Mikroanschluss sowie den Obligatorischen Power und Reset-Knöpfen und einem RGB Knopf halt durchschnittlich gut ausgestattet.


    Zusammenbau


    Als erstes musste ich das Glaspanel abnehmen. Dazu 4 Schrauben gelöst und dann von der Halterung, welche das Panel auch ohne schrauben am Platz hält genommen und im Karton deponiert. Dann die etwas zu stark festgezogenen Schrauben vom Rechten Seitenteil gelöst und auch dieses im karton deponiert. Nun noch die Festplattenhalterung, in welcher ein Quickstart Guide für das CASE! und die Schrauben in einer Simplen Plastiktüte waren entnommen. Nun war der weg frei für den einzug der Teile in das Case. Als erstes noch zwei Standoffs fürs Mainboard versetzt, was mit einer Zange schnell erledigt war. Dann das IO Shield rein, Board mit RAM und CPU sowie dem Kühler bestückt und dannach reingebaut. Die SSD wurde unsichtbar hinten montiert.

    Dann das Netzteil eingebaut und nun kommen wir zum Kabelmanagement.


    Das Case bietet ausreichend Raum für Gutes Kabelmanagement. und auch genug punkte wo ein Kabelbinder durchfädel war, von welchen fünf stück beim Case dabei waren. Der einzige Punkt wo es schwierig wurde war: Der EPS Stecker, da die Aussparung mit Installiertem Board einfach zu klein war. Somit wieder drei schrauben vom Board gelöst und dort durchgefädelt und angesteckt. Dann noch Sata Stecker, Frontpanel, Molex fürs integrated RGB angesteckt und halbwegs gut geroutet und mit Kabelbindern fest gemacht. Der Preis fürn Douchebag der Stecker geht an das USB 3.0 Frontpanel.


    Vorne:


    Hinten:


    Fazit


    Für 60€ (bzw. gar nur aktuell 35€ bei Alternate) Ist das Cronos 510S von Abkoncore ein durchaus Nutzbares Case. Das Simple Design mit einer kleinen Priese RGB Vorne und einem Vorinstallierten Spider Spectrum RGB Lüfter hinten lässt sich durchaus sehen. Der Magnetische Staubfilter Oben, die Halterung fürs TG Panel verdienen ein Lob von mir Jedoch wäre es gut gewesen, wenn die Aussparung für den 8-Pin EPS Stecker etwas Größer gewesen wäre, sowie das TG Panel Bündig mit dem Rest vom Case abschließen würde. Vom etwas zu kurz geratenem MOLEX Stromkabel für die RGB Steuerung seh ich mal drüber hinweg.


    Hier noch Fotos von den RGB Akzenten:




    Link zum Case: https://www.alternate.de/Abkoncore/Cronos-510S-Tower-Geh%C3%A4use/html/product/1525479