Beiträge von Patrick

    Moin,


    verstehe ich richtig, du möchtest nur die Grafikkarte übernehmen? Alle restlichen Komponenten (Festplatten, Netzteil, Gehäuse) sollen neu? Für 900€ ist das natürlich kein Problem, Grafikkarte kannst du gut übernehmen.


    https://www.mindfactory.de/sho…cceaaf787082fde025bd8ce3e


    Hier hab ich auf 2 TB HDD und eine 120GB SSD gesetzt, die HDD hat eine recht gute Geschwindigkeit und ist für Spiele etc. gedacht. Die SSD ist für das Betriebssystem und die wichtigsten Programme. Beim Gehäuse habe ich das BeQuiet Dark Base 700 gewählt, schlichtes Design mit sehr guter Verarbeitung, gutes Kabelmanagment, genug Platz für weitere Lüfter für guten Airflow. Dazu auch 3 weitere BeQuiet Pure Wings 140mm.


    Prozessor der i5 8600k, perfekter Gaming Prozessor mit genügend Leistungsreserven für Optimales Gaming und gut übertaktbar. Gekühlt wird das ganze von einem Dark Rock Pro 3 mit zwei integrieren Lüftern, sehr Leise und überzeugende Kühlleistung. Bei mir war er im test unter Last (Spiele, Videorendering und Schnitt) nicht hörbar. Ich bin lediglich aus optischen Gründen auf eine AiO Wakü umgestiegen.


    RAM habe ich 16GB 3000mhz Crucial Ballistix Tactical, 16GB sind für mich persönlich heutzutage Pflicht, und die Crucial RAM überzeugen mich persönlich durch gutes P/L verhältniss und hohe Kompatibilität.


    Main Board ist das ASRock Z370 Pro, P/L in meinen Augen unschlagbar. Besitzt alle nötigen Anschlüsse, Z370 Chipsatz und das für gerade mal 100€.


    Strom liefert das BeQuiet Pure Power 10 mit 80+ Silver zertifizierung und 500w Leistung. Das Netzteil ist Modular und wird immer gerne empfohlen.



    Sparen ließe sich jetzt noch am Gehäuse und dem CPU Kühler, hier ist halt die Frage: Willst du übertakten? Und wie wichtig ist dir die Optik? Natürlich lässt sich die HDD auch gegen ein kleineres Modell tauschen und die SSD größer wählen, auch hier die Frage, was ist eventuell schon vorhanden? Da du nur von Gaming gesprochen hast würde ich den i5 8600K vorziehen, alternativ lässt sich natürlich auch ein Ryzen Build erstellen, ist zum Gaming ebenfalls gut geeignet, zum Arbeiten aber noch deutlich besser und spart auch nochmal den ein und anderen €.