Beiträge von Bimsbirne

    Das erinnert mich an das Mal, als ich 10 Jähriges Abitur hatte und endlich ein paar meiner alten Flammen wieder sehen konnte. Vor allem auf eine hatte ich es abgesehen, sie war damals von der 11 bis zum Abi mein Schwarm, doch es nie etwas daraus geworden, bis auf eine lange Umarmung am Ende des Abiballs.

    Sei vorsichtig mit dem, was du dir wünschst, denn beim 10jährigen war es nun so, dass nicht mehr ich einen Schwarm hatte, sondern sie mich enorm stark ins Auge gefasst hatte. Sie schmiss sich an mich heran, und zunächst hatte ich Schmetterlinge in der Hose und konnte es nicht warten, mit ihr mit zu gehen, doch dann erzählte ich ihr vom Fernstudium meines Bruders, der es geschafft hatte, mit Realschulabschluss ein Studium zu beginnen und sie lachte. Da wusste ich: die ist eine oberflächliche Bonze und ich holte mir noch ein Fanta Korn und setzte mich zu meinen Kumpels.

    Naja zumindest nicht in Excel. Entweder du nimmst ein eigenes Grafikprogramm, wo du entsprechende Diagramme usw. erstellen kannst oder du schaust nach einem richtigen Business Analytics Tool, was ähnliche Funktionen wie Excel besitzt aber zusätzlich noch Visualisierungs- und Datenbankfunktionen aufweist. Relativ bekannt ist da zum Beispiel InfoZoom: https://www.industry-press.com/business-analytics-tools/


    Da sieht man dann auch bei großen Datenmengen bestimmte Zusammenhänge usw. Bei größeren Unternehmen werden eigentlich immer solche Tools verwendet. Mit Excel oder den kostenlosen Google Tabellen stößt man einfach sehr schnell an die Grenzen. Sind halt beides nur einfache Tabellenkalkulationen.

    Gibt mittlerweile auch einige Seiten, wo man kostenlos Grafiken und Diagramme erstellen kann. Einfach mal googlen. :)


    Grüße

    Hey,
    ich wollte mal erfragen, wer von euch eine Sprachbox im Haushalt hat, wie ihr die im Alltag nutzt und wie eure Erfahrungswerte damit aussehen. Ich bin gerade selber am überlegen, mir eine zu besorgen, stehe dem ganzen Prinzip und Nutzen allerdings noch skeptisch gegenüber.

    Also ich hab bisher keine Smart Home Technik im Haus und finde diese Entwicklung auch ein wenig bedenklich. Soweit ich weiß, gibt es mittlerweile sogar entsprechende Türschlösser, die man per App von unterwegs aus öffnen kann, um ggf. den Postboten reinzulassen.... Wenn überhaupt, würden für mich nur einfache Systeme, wie steuerbare Steckdosen in Frage kommen. Gibt auch solche Starter-Kits, die gut geeignet sind, um sowas mal zu testen: https://www.homeandsmart.de/de…art-home-zum-selbermachen


    "Smart Home" ist halt eine technische Entwicklung, die man kaum aufhalten kann. Der Mensch neigt nun mal dazu, sein Leben zu vereinfachen und sich mehr Freizeit zu schaffen. Ich persönlich hab allerdings kein Problem, das Licht per Hand anzuschalten. Die nächste Generation wird da sicher schon anders drüber denken ;) Da wird dann schon der Kühlschrank automatisch wissen, welche Lebensmittel online bestellt werden müssen und das bei Bedarf auch selbstständig tun... und noch eine Generation später gibt er dem Postboten, welcher auch ein Roboter ist das Trinkgeld :P

    Hey Leute,


    wer von euch hat eigentlich etwas im Bereich Technik studiert und sein Hobby damit quasi zum Beruf gemacht?
    Ich überlege schon länger, mich beruflich um zu orientieren und ein Fernstudium zu starten ...


    BG